Krabi Thailand

Bamboo Island

Wenn man mit dem Schiff von Krabi oder Ao Nang aus zu den Phi Phi Inseln fährt, kommt man kurz vor Erreichen der großen Hauptinsel von Koh Phi Phi, an zwei kleineren Inseln vorbei. Die kleinere der beiden ist Bamboo Island, die andere heißt Koh Jung oder Moskito Island.

Bamboo island hat in etwa die Form einer Glühbirne und ist ca. 650 Meter lang und ca. 500 Meter breit. Die Insel hat rundherum einen traumhaften weißen Sandstrand und ist, besonders von Koh Phi Phi aus, für Schnorchel- und Tauchausflüge sehr beliebt.

Bamboo Island bei Koh Phi Phi vom Schiff aus gesehen
Blick auf Bamboo Island bei Koh Phi Phi, Krabi, Thailand

Von den Touristenstränden bei Krabi aus, wird Bamboo Island hauptsächlich in Verbindung mit einer Speedboat Tour angeboten, da die Entfernung den Fahrern der Longtailboote etwas zu weit erscheint und wer erträgt schon gerne, eine gute Stunde lang, das Knattern der Longtailboote.

Mit dem Speedboat ist man, etwa von Ao Nang oder Railay aus, in ca. 15 Minuten dort und kann an den vorgelagerten Riffen zum Schnorcheln gehen oder einfach für eine Zeit am Traumstrand liegen und Sonnenbaden. Nach einiger Zeit und vielleicht einem BBQ am Strand, fahren die Tour Operator meist noch andere schöne Ecken, rund um die Phi Phi Inseln an, wie zum Beispiel die Maaya Bay oder die Losama Bay. Denkbar wäre auch ein Mittagessen auf der Hauptinsel und ein Besuch in der Wiking Cave.