Ao Nang und die Bettenburgen

Hotel- Baustelle in Ao Nang

Ein Facebook-Bekannter, der gerade in Ao Nang Urlaub macht, postete vor einigen Tagen ein paar Bilder von Hotelbaustellen in Ao Nang.

Dazu schrieb er: „Hier wird gebaut, gebaut, gebaut….“ und  „Der Strand ist viel zu klein, für so viele Hotels“ und meinte damit natürlich die vielen Touristen, die in eben diesen Hotels wohnen werden.

 

Ich hab mich daher heute morgen aufgemacht und habe besagte Baustellen auch noch mal fotografiert. Einige sind fast fertig, andere werden frühestens zur nächsten Saison fertig sein.

Zahlreiche Hotels werden noch gebaut

Einige dieser Baustellen aber auch einige der bereits fertigen Hotels, sind wahre Bettenburgen, mit weit über 100 Zimmern. Da fragt man sich wirklich, wo die ganzen Leute in Zukunft ihren Tag verbringen werden.

Da werden die Bootsleute und Busfahrer und überhaupt die Tour Unternehmen einiges zu tun haben, wenn sie Tag für Tag die Touristen auf die ganzen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in der Region verteilen müssen.

Apropos Verteilen: Der Verkehr entlang der Hauptstraße, ist schon jetzt nur schwer zu ertragen. Und es werden dann immer noch mehr Busse, Minibusse, Taxies und gemietete Roller sein, die den ganzen Tag hin und herfahren.

Eine der größten Baustellen, findet gerade am Ao Nang Strand, gleich hinter den bekannten Massagebuden statt.

Hier ensteht gerade ein neues Hotel, gleich hinter dem Ao Nang Strand. Der Strandbetrieb ist dadurch aber nicht beeinflusst.

Dort gab es über viele Jahre ein großes Stück brach liegendes Land, das von den bestehenden Hotels entlang der Hauptstraße, bis an die große Felswand reichte. Und genau dort wird jetzt gebaut.

Ein Teil des Bauwerks, ist in Strandnähe fast fertig aber weiter hinten steht bisher nur das Skelet.

Wie die Zeit vergeht…

Als ich vor rund 25 Jahren das erste mal nach Ao Nang kam, gab es nur 3 größere Hotels: Das Beach Terrace (heute Days Inn), das Krabi Resort und das Phranang Inn. Dazwischen ein paar kleine Bungalowanlagen und die Straße hoch war noch das Jungle Hut, wo die Backpacker in Baumhäuser hausten.

Dahinter kam erst mal nichts mehr, außer Wald und Wiesen. Ao Nang war noch ein kleines Dorf mit vielleicht wenigen hundert Einwohnern, wenn überhaupt.

Das ist heute alles Geschichte. Ao Nang ist fast eine kleine Stadt und viele der Touristen, die heute nach Ao Nang kommen sagen sich wohl: „Na ja, da wird halt gerade gebaut“. Andere, die die Entwicklung über Jahre verfolgt haben oder nach Jahren noch mal wieder herkommen, wenden sich womöglich für immer ab und suchen sich eine neue Bleibe.

Jetzt muss ich aber aufpassen, das die Seite nicht auch zu einer Baustelle verkommt. Das nächste mal poste ich wieder ein paar schöne Bilder von Strand und Landschaft, versprochen.