Ao Nang gleicht einer Geisterstadt

Viele Geschäfte & Hotels sind geschlossen oder zu verkaufen

Ao Nang Strand, Krabi 2019

Ao Nang, Krabis Haupt-Touristenzentrum, kämpft ums Überleben, mangels Kunden und Touristen. Thailändische Einwohner berichten, dass derzeit mindestens 10 Hotels im Wert von Milliarden Baht zum Verkauf stehen.

Unternehmen und Hotels entlang des beliebten Touristenzentrums von Ao Nang wurden wegen der anhaltenden Schließung der Grenzen Thailands für den allgemeinen Tourismus geschlossen.

Selbst einheimische Touristen haben wenig getan, um der Tourismuswirtschaft der Provinz einen dringend benötigten Aufschwung zu verleihen.

Zu den zum Verkauf stehenden Hotels gehören 3-5-Sterne-Hotels, einige davon in Toplage. Laut Sanook.com haben die Eigentümer wohl entschieden, dass es Zeit ist, etwas anderes zu machen.

Die lokale Wirtschaft von Krabi schwindet weiter, da die Auswirkungen der Grenzschließungen in Thailand anhalten. Selbst wenn Touristen nach Ao Nang und in die Provinz reisen, sind doche die meisten Touristenattraktionen geschlossen oder leer. Für einheimische Touristen ist Krabi wie auch Phuket und Koh Samui schwieriger zu erreichen und haben sich in den letzten Jahren eher zu internationalen Touristen als zu Einheimischen entwickelt.

Das Sanook News Team stellte fest, dass ein Großteil des Touristenzentrums von Ao Nang wie eine „Geisterstadt“ war.

„Wo die Stadt immer voller Touristen und Verkäufer war, ist der Ort jetzt leer und voller Stille”.

Dem Bericht zufolge blieben nur 10% der Unternehmen offen. Sogar die 7-11 Märkte sind vernagelt oder geschlossen worden.

„Auch große Hotels sind betroffen und viele haben beschlossen, die Immobilie zu schließen und zum Verkauf anzubieten. Wenn Sie heute Ao Nang besuchen, haben viele Hotels große Verkaufsschilder an der Straße. “

Ekkawit Pinyothammanothai vom Krabi Tourism Council bestätigt, dass die Gerüchte wahr sind:
“Mindestens 10 Hotels am Ao Nang Beach stehen zum Verkauf. Die meisten davon sind große Hotels mit 3 bis 5 Sternen. Die Hotels zusammen sind Milliarden Baht wert und jeder merkt, dass man so nicht weitermachen kann”.

Die kleinen Unternehmen von Ao Nang, die sich hauptsächlich auf Laufkundschaft und die Strandbesucher konzentriert haben, haben ebenfalls am Strand geschlossen, da laut Ekkawit 80-90% aller Einnahmen in dem Touristenort von ausländischen Touristen stammen.

Quelle: Sanook.com, The Thaiger