Krabi Thailand

Krankenversicherung für den Urlaub in Thailand

Wer in Krabi oder überhaupt in Thailand seinen Urlaub verbringt, sollte für diese Zeit unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Die gesetzliche und auch die meisten privaten Krankenversicherungen zahlen nämlich nicht bei Erkrankungen im außereuropäischen Ausland.

Zwar kann man die Arztkosten für einen einfachen Arztbesuch in Thailand locker aus der eigenen Tasche zahlen aber sobald man z. Bsp. einen Unfall hat oder aus sonstigen Gründen in ein Krankenhaus muß, wird es richtig teuer.

Bei den Krankenversicherungen, die für Thailand in Frage kommen, müssen wir unterscheinden zwischen einer Reisekrankenversicherung und einer langfristig gültigen Auslandskrankenversicherung.

Für ein einen normalen Urlaub, reicht eine einfache Reisekrankenversicherung. Diese kann man recht preiswert, schon für unter 10 Euro für ein ganzes Jahr abschließen, wobei jede einzelne Reise nicht länger als 56 Tage dauern darf. Wer also öfter im Jahr in Urlaub fährt, ist mit dieser preiswerten Lösung bestens bedient.

Krankenhaus in Krabi

Wer länger in Thailand bleiben möchte, etwa zum Überwintern oder gar für immer, braucht eine langfristig gültige Auslandskrankenversicherung. Diese sind ebenfalls recht preisgünstig, mit ca. 50,- Euro pro Monat für einen Mann mittleren Alters ist man dabei und es ist alles Notwendige abgedeckt.

Hanse Merkur reisekrankenversicherung

Anzeigen:

In Deutschland kann man, bei längeren Auslandsaufenthalten, während dieser Zeit die GKV abmelden oder auf Anwartschaft umstellen (gilt nur für freiwillig in der GKV Versicherte), letzteres kostet zur Zeit rund 55,- Euro pro Monat, inklusive der Anwartschaft für die Pflegeversicherung. Das ist auf jeden Fall billiger, als irgenwelche freiwilligen Beiträge weiter zu bezahlen.