Krabi Thailand

Tauchen in Krabi

Tauchen ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Touristen in Thailand. Schon seit Jahrzehnten verbringen Touristen, des Tauchens wegen, ihren (Tauch-) Urlaub in Thailand und kommen jedes Jahr gerne wieder.

Eine tragende Rolle spielt dabei die Insel Phuket, die man praktisch als die Wiege des Tauchsports in Thailand bezeichnen kann. Schon vor vielen Jahren, wurden von dort aus Tauchtouren zu den Similan und Surin Inseln, bis hinauf zu den Burma Banks durchgeführt. Krabi kam erst viel später als Touristenort dazu.

Allerdings gehörte auch ein Gebiet aus der Region Krabi schon immer zu den Tauchplätzen, die von Phuket aus angefahren wurden: Die Phi Phi Islands. Und spätestens seit es auf Koh Phi Phi auch Hotels gibt, hatte auch Krabi seine Taucher- Hochburg.

Tauchen in Ao Nang, Noppararattara & Railay Beach
Der Gegend um Ao Nang vorgelagert, gibt es eine Gruppe von 15 Inseln, die je mindestens einen Tauchplatz hergeben. Getaucht wird aber hauptsächlich an den äußeren Inseln Koh Ya Wa Sam, Koh Si und Koh Ha.

Eine besondere Attraktion ist hier die Insel Koh Ya Wa Bon, die durch eine ca. 50 Meter lange Höhle unterquert werden kann und man kann sogar in einem Dom darin auftauchen und befindet sich dann quasi im Inneren der Insel.

Die Höhle hat den Duchmesser eines Eisenbahntunnels und kann nach entsprechender Anleitung und Ausrüstung auch von Anfängern betaucht werden. Außerdem werden von Ao Nang aus auch mit größeren Tauchbooten die gleichen Tauchplätze angeboten, die auch von Phuket her als Tagestour bekannt sind: Das King Cruiser Wreck, Shark Point & Anemone Reef und die Phi Phi Inseln.

Tauchen in Krabi: Ao Nang, Koh Lanta und die Phi Phi Inseln

Einige Tauchbasen haben sich hier sogar auf Speedboat Touren spezialisiert und fahren bis zu den Racha Inseln, der Inselgruppe Ko Ha vor Koh Lanta und bis hinunter nach Hin Daeng und Hin Muang, wo es Walhaie und Mantas zu sehen gibt. Das Ganze ist, wie gesagt, nur mit einem Speedboat als Tagestour möglich.

Tauchen an den Phi Phi Inseln
Wer sich die Phi Phi Inseln als Urlaubsdomizil ausgesucht hat, kann quasi "Tauchen Satt" genießen. Um die Inseln herum gibt es sicherlich ein gutes Duzend gute Tauchplätze, die innerhalb von maximal ca. 30 Minuten mit den Tauchbooten erreicht werden können. Einige der bekanntesten Tauchplätze um Koh Phi Phi sind die beiden kleineren Felseninseln Hin Bida Nok und Bida Nai, die Maya Bay, Ao Nui oder die Losama Bay.

Und als ob das noch nicht genug wäre, fahren viele Tauchbasen von Koh Phi Phi aus auch noch alle bereits oben genannten Tauchziele, wie den Shark Point, das King Kruiser Wrack und auch die im Süden gelegenen Koh Ha, Hin Muang Und Hin Daeng an. Wer also einen reinen Tauchurlaub in Thailand verbringen möchte, ist auf Koh Phi Phi bestens aufgehoben.

Tauchen bei Koh Lanta
Obwohl die Insel selber keine eigenen Tauchplätze hat, ist sie ein Mekka vieler Tauchtouristen, denn die Tauchplätze, die bequem als Tagestour erreicht werden können, gehören zu den Besten, die Thailand zu bieten hat.

Die Phi Phi Inseln liegen in Sichtweite und man ist in ca. 1 1/2 Stunden mit dem Tauchboot dort. Etwas weiter Richtung Süden liegt dann noch die Inselgruppe von Koh Ha, die für ihr kristallklares Wasser und einige Höhlen bekannt ist und noch etwas weiter nach Süden gelangt man dann noch zu den Felsen Hin Daeng und Hin Muang sowie zur Insel Koh Rok, einige der Spitzentauchplätze von ganz Thailand.