Fishing Parks in Krabi – Angeln in Süßwasserseen

Welsfarm in Krabi, Fishing Park

Die Fishing Parks, die sich im Süden Thailands überall in der Landschaft befinden, dienen eigentlich eher den Einheimischen als Freizeitgestaltung. Sie werden aber auch immer häufiger von Touristen oder ansässigen Ausländern für einen gemütlichen Angelausflug benutzt.

Meistens handelt es sich bei den etwa fußballplatzgroßen Angelseen um stillgelegte Kung- (Garnelen) Farmen, die man schön angelegt und mit Fischen bestückt hat. Bei uns nennt man solche Seen einen Fischweiher. Rund um die Seen befinden sich, direkt am Ufer, kleine Picknickhütten, die man mieten kann und von wo aus man seine Angel auswirft.

 

Den so gefangenen Fisch, kann man sich anschließend im angeschlossenen Restaurant für einen kleinen Betrag zubereiten lassen oder man nimmt ihn mit nach Hause.
Einen Angelschein braucht man für solch ein Unterfangen in Thailand übrigens nicht, man muss aber den gefangenen Fisch nach Kilopreis bezahlen.

In Krabi gibt es außerdem an der Straße zwischen Ao Nang und Klong Muang noch eine Welsfarm, die auch gleichzeitig eine Art Fishing Park ist. Unter schattigen Bäumen kann man hier an einem Flusslauf im Restaurant sitzen und den Welsen im Wasser zuschauen. Man kann außerdem einen kleinen Rundgang durch die Anlage unternehmen und nebenbei die Fische füttern.